Sie sind hier: Eltern

Aktuelles



Londonfahrt 2015

18.08.2015
Die Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Realschule sind gemeinsam mit ihren begleitenden Lehrerinnen, Frau Feld und Frau Langanke, gut in England angekommen und grüßen vom Camden Lock!



Und auf den Spuren von Harry Potter (Drehorte im New College, Oxford).

Informationen zum Schuljahr 2015/2016

26.06.2015
Hier finden Sie den aktuellen Elternbrief mit den Informationen zum vergangenen Schuljahr und einem Ausblick auf das kommende Schuljahr 2015/2016. Außerdem finden Sie dort die Liste der von den Eltern anzuschaffenden Schulbücher.

Tag gegen Rechts

25.06.2015




Besuch von Herrn Sleimann

24.06.2015
Am Mittwoch, 24.06.2015, besuchte Herr Sleimann vom Integrationsrat der Stadt Münster unsere Schule. Nach einem Film beantwortetete Herr Sleimann die Fragen der Schülerinnen und Schülern der Klassen 7 rund um das Thema "Islam und Islamismus".

Fußballturnier der Klassen 5 und 6

22.06.2015
Wie in jedem Jahr fand auch dieses Jahr wieder zum Schuljahresende das Fußballturnier der Klassen 5 und 6 statt.
Wir gratulieren der Jungenmannschaft der Klasse 5a und der Mädchenmannschaft der Klasse 6c, die dieses Jahr den jeweiligen Gruppensieg erzielen konnten.

Es hat allen Schülerinnen und Schüler wieder viel Spaß gemacht! Der Dank geht an Frau Sukany und alle beteiligten Lehrerinnen und Lehrer sowie die Sporthelferinnen und Sprothelfer aus dem Jahrgang 9.

Zwei Preise beim Kick-Wettbewerb

14.06.2015


Am Sonntag, 14.06.2015, fand im Skater-Palace die Preisverleihung des diesjährigen Wettbewerbs "Kick - Klasse Ideen - clevere Köpfe" der Stadtwerke Münster statt.

Auch zwei Gruppen unserer Schule hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt und gehören zu den stolzen Gewinnern. Sie erhielten jeweils einen Preis und 100,- € Preisgeld.



In der Kategorie "Naturwissenschaft und Umwelt" belegten die Schülerinnen und Schüler unserer Schule um die Projektleiterin Frau Schneider-Vdovic mit dem Thema "Petersilie im Dienst der Krebsforschung" einen 8. Platz. Hier finden Sie die Projektbeschreibung.

In der Kategorie "Gesellschaft und Soziales" erhielten die Schülerinnen und Schüler des Projekts "Pausenhelfer" mit der Projektbetreuerin Frau Haas einen 5. Platz. Eine Projektbeschreibung finden Sie hier.

Herzlichen Glückwunsch!

Abschluss 2015

12.06.2015
Am 12. Juni 2015 verabschiedeten wir unseren Jahrgang 10.

Nachfolgend finden Sie den Bericht der Westfälsichen Nachrichten von Reinhold Kringel

"Fliegen müsst ihr nun allein!"

74 Schüler der Geschwister-Scholl-Realschule haben ihren Abschluss bestanden

74 Schüler und Schülerinnen der Geschwister-Scholl-Realschule haben den mittleren Schulabschluss geschafft und erhielten im Pädagogischen Zentrum ihre Zeugnisse ausgehändigt. Bezirksbürgermeister Manfred Igelbrink gratulierte den Schulabgängern und wünschte ihnen alles Gute für ihre Zukunft.

Tahirou Diaby(10a), Thanh Phong Otte(10b) und Martina Koller(10c) hielten für ihre jeweiligen Klassen die Abschieds- und Dankesreden. Zwischendurch gab es musikalische Auflockerungen durch jüngere Schüler und eine Hip-Hop Tanzdarbietung durch Ma Touray. Shanice Pegel sang "Good bye my lover" von James Blunt und erfreute die zahlreich erschienenen Eltern und Geschwister. Die Schulabgänger hatten in diesem Jahr als Abschlussmotto ausgewählt: "Walk of fame – Die Stars gehen, die Fans bleiben!"

Schulleiter Clemens Krause griff das Motto auf und sprach über seine Assoziationen: Walk of Fame in Hollywood, Sternenhimmel und der Vogel Star, der fliegen und sich frei über alle Grenzen hinweg bewegen kann. Er erinnerte in diesem Zusammenhang an ein Zitat von Johann Wolfgang von Goethe, der gesagt hat: "Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel." Der Pädagoge gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass die Schüler sowohl zu Hause in ihren Familien als auch an der Geschwister-Scholl-Realschule gute Wurzeln entwickeln konnten und nun in der Lage seien, zu fliegen und eigene Wege zu gehen.

"Die Basis haben eure Eltern und Freunde, aber auch wir alle hier Euch versucht zu geben, fliegen müsst ihr nun allein!"

Hier finden Sie die Rede des Schulleiters zur Verabschiedung des Jahrgangs 10.

Kinderhaus rockt weiter

10.06.2015
Das erfolgreiche Bandprojekt "Kinderhaus rockt" wird auch im kommenden Schuljahr wieder durch die Westfälische Schule für Musik angeboten. Wir freuen uns sehr, dass wir auch im kommenden jahr Schülerinnen und Schülern unserer Schule in den Klassen 6 dieses Angebot machen können. Außerdem bietet die städtische Musikschule für interessierte Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 das sog. "Kinderhauser Rockorchester" an.






"Kinderhaus rockt" - Musikprojekt mit vier beteiligten Schulen wird fortgesetzt
Artikel aus der WN vom 15.06.2015 - Von Reinhold Kringel

Kinderhaus rockt – mit wachsender Begeisterung. Die finanzielle Basis sichert das Bundesministerium für Bildung und Forschung: Es stellte 2014 für die Musikprojekte "Kinderhaus rockt – basic" und "Rockorchester Kinderhaus" der Westfälischen Schule für Musik 44 000 Euro zur Verfügung. Im "Kap.8" im Bürgerhaus und in der Uppenbergschule am Bröderichweg finden regelmäßig Proben und Übungseinheiten mit den Schülern der beteiligten Schulen statt: Uppenbergschule, Waldschule Kinderhaus, Geschwister-Scholl-Realschule und Geschwister-Scholl-Gymnasium.

"Die Schüler kamen ohne Vorkenntnisse zu uns", sagte der künstlerische Leiter des Musikprojekts, Rolf Schorfheide. Schon in der zweiten Übungsstunde wurde eine Band mit den typischen In­strumenten E-Gitarre, E-Bass, Keyboard, Schlagzeug und Percussion zusammengestellt und mit Sängerinnen vervollständigt. Dann wurden echte Rock-Songs geprobt.

"Diese Intensität von Unterricht können normale Schulen nicht leisten", meinte Dr. Walter Brinkmann, stellvertretender Leiter des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. "Das Projekt hat uns in die Hände gespielt", sagte Susanne Lang von der Waldschule Kinderhaus. "Die Eltern haben keine Kosten für den Musikunterricht, und die Instrumente werden gestellt. Die Schüler lernen eine sinnvolle Freizeitgestaltung kennen und können sich in einer neuen Rolle ausprobieren." Mit der Anerkennung wüchsen sie in ihrer Persönlichkeit und könnten auch im normalen Schulunterricht besser lernen, fügte sie hinzu.

Auch Schulleiter Clemens Krause von der Geschwister-Scholl-Realschule und Lars Motel von der Westfälischen Schule für Musik sind von diesem Konzept überzeugt. "Wir wollen mit dem Projekt eine nachhaltige soziale und musikalische Identität in Kinderhaus aufbauen", sagte Lars Motel. Deshalb wurde das "Rockorchester Kinderhaus" gegründet, in das die Teilnehmer des Basic-Kurses und andere Schüler mit Vorkenntnissen aus dem Stadtteil aufgenommen werden. Dort gibt es auch noch eine Bläsergruppe, die von Elisabeth Torstrick geleitet wird.

Das "Rockorchester Kinderhaus" ist schon öfter aufgetreten und hat das Publikum von seiner Leistungsfähigkeit überzeugt: "Wir haben fünf erfolgreiche Konzerte gegeben", sagte Gitarrist Rolf Schorfheide. "Das macht uns Mut, auf diesem Weg weiter voran zu schreiten."

Sieger von "Schule mit Köpfchen" fahren nach Hamburg

08.06.2015
Am 8.Juni war es soweit: die Sieger des Wettbewerbes "Schule mit Köpfchen" fuhren mit ihren Lehrerinnen Frau Averbeck, Frau Knemeyer und Frau Lodweg nach Hamburg, um dort das Musical "Das Wunder von Bern" zu besuchen. Nachdem am Mittag ein kleiner Gang durch die Stadt und später ein Imbiss auf dem Programm stand, setzten die Schülerinnen und Schüler gegen 18Uhr zur Musical-Insel über.
Nach drei Stunden Vorstellung waren alle restlos begeistert und fuhren bester Laune wieder zurück!
Es war ein besonders tolles Erlebnis!




Schulfest zum Schuljubiläum

05.06.2015
Hier finden Sie die Rede des Schulleiters, Clemens Krause, zum 40-jährigen Schuljubiläum, zu 35 Jahren Schulzentrum Kinderhaus an der Von-Humboldt-Straße und zu 20 Jahren Namensgebung "Geschwister-Scholl".

WN-Bericht von Reinhold Kringel
Das Schulzentrum hat Grund zum Feiern
Vier Jahrzehnte Vielfalt


Bei herrlichem Sonnenschein gratulierten (v.l.) Ratsherr Michael Kleyboldt (SPD), Sigrid Mattia-Noreikat (Bezirksregierung) , Schulleiter Clemens Krause, Monika Sowa-Dingemann (Bezirksregierung), Bezirksbürgermeister Michael Igelbrink, Schulleiter Wilhelm Breitenbach, Thomas Paal (designierter Schuldezernent), Angela Stähler (CDU, Vorsitzende des Schulausschusses) und Hans-Peter Kosmider (Vorsitzender der Bürgerstiftung Münster) am Freitagnachmittag den Schulen des Schulzentrums. Foto: rkr

40 Jahre liegt die Gründung des Gymnasiums und der Realschule in Kinderhaus zurück - Grund genug für ein tolles Fest am Freitagnachmittag.

40 Jahre Vielfalt feierte das Schulzentrum Kinderhaus am Freitagnachmittag bei tollem Wetter unter freiem Himmel mit einem bunten Sommerfest. In Reden wurde an die Gründung des städtischen Gymnasiums und der städtischen Realschule am 1. August 1975 erinnert.

Die beiden Schulen starteten am Bröderichweg in den Räumen der heutigen Uppenbergschule. 58 Schüler gingen zur Realschule, 96 Schüler zum Gymnasium. Unter Leitung von Karl Beckschulte und Heinrich Dütz begann der Schulbetrieb.

Wilhelm Breitenbach, jetziger Leiter des Gymnasiums, begrüßte zahlreiche Ehrengäste wie Angela Stähler, die Vorsitzende des Schulausschusses, die Oberbürgermeister Markus Lewe vertrat, den designierten Schuldezernenten Thomas Paal, Schulamtsleiter Klaus Ehling, die schulfachlichen Dezernentinnen der Bezirksregierung Münster, Monika Sowa-Dingemann und Sigrid Mathia-Noreikat, sowie Bezirksbürgermeister Manfred Igelbrink.

In seiner Rede betonte Schulleiter Breitenbach, dass die beiden Schulen sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt hätten und jede ein eigenes Profil bekommen habe: "Realschule und Gymnasium sind mittlerweile Schulen mit ,gebundenem Ganztag‘ und das Gymnasium hat sich als einziges Münsterisches Gymnasium als G9-Schule profiliert, um seinen Schülern mehr Zeit zum Lernen zu geben." Dann appellierte er an Schulträger und Schulaufsicht, den Schulen für die Umsetzung der neuen Aufgabe Inklusion entsprechende Ressourcen zur Verfügung zu stellen.

Realschulleiter Clemens Krause ließ in seinem Rückblick Daten und Fakten Revue passieren: Nach den fünf Jahren am Bröderichweg zogen die Schulen ins heutige, 45 Millionen DM teure Gebäude um. Star-Architekt Harald Deilmann hatte es geplant. Mit Beginn des Schuljahres 80/81 war der Umzug vollzogen. 1993 zog die Grundschule am Kinderbach auch in das Gebäude und ist jetzt Bestandteil des Schulzentrums. Am 21. Februar 1995 machte die Eltern- und Schülervertretung auf einer Schulkonferenz den Vorschlag zur Umbenennung. Nach der Zustimmung durch die Bezirksvertretung Nord wurden die Schulen auf den Namen Geschwister-Scholl-Gymnasium und Geschwister-Scholl-Realschule umbenannt.

Auch Krause appellierte an die Verantwortlichen, das Schulzentrum angesichts des wachsenden Raumbedarfs zu unterstützen, es gehöre "genau wie die Fahrräder" zum typischen Erscheinungsbild Münsters.





Termine

  • Momentan keine Inhalte vorhanden

mehr...


Geschwister Scholl Realschule Münster - dev4u®-cms