Sie sind hier: Eltern

Aktuelles



London-Fahrt 2019

20.02.2019
Viele Grüße aus London!!!

Informationen zum Geschwister-Scholl-Tag

08.02.2019
Hier finden Sie das Informationsschreiben zur Gestaltung des Geschwister-Scholl-Tages am 22. Februar 2019 an unserer Schule.

Das Konzept des Geschwister-Scholl-Tages finden Sie auch auf dieser Seite.

2. Elternbrief im Schuljahr 2018/2019

08.02.2019
Hier finden Sie den 2. Elternbrief im Schuljahr 2018/2019.

Leistungswettbewerb Schule mit Köpfchen

16.01.2019
Der Leistungswettbewerb des Vereins "Schule mit Köpfchen" findet in diesem Jahr zum Thema "Brücke(n)" statt. Hier finden alle interessierten Schülerinnen und Schüler sowie Eltern den
Ausschreibungstext für den Leistungswettbewerbs.

Grundschüler zu Besuch

15.01.2019

Auch in diesem Jahr hat die Geschwister-Scholl-Realschule wieder die Schülerinnen und Schüler der umliegenden Grundschulen zu einem Besuch in unserer Schule eingeladen. Am 27.11.2018 besuchten unsere Schule die Schülerinnen und Schüler der Grundschule am Kinderbach und am 18.12.2018 waren die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Kinderhaus-West zu Besuch.



Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Kinderhaus-West erstellten am 18.12.2018 schöne Weihnachtspostkarten mit der Unterstützung älterer Schülerinnen und Schüler unserer Schule für das bevorstehende Weihnachtsfest. Vielen Dank an die beiden Erprobungsstufenkoordinatorinnen, Frau Krause und Frau Kirner, die diese Hospitationstage vorbereiten sowie an die beteiligten Lehrerinnen und Lehrer.

Am 15.01.2019 haben wir die Schülerinnen und Schüler der Paul-Schneider-Grundschule begrüßt, die die folgenden Karten gestaltet haben.




Judo-Projekt

14.01.2019
Judo macht sportlich und verantwortungsbewusst

Kinder - besonders Jungen - suchen den Körperkontakt zu Mitschülern und lieben es zu raufen. Um dem kindlichen Drang nach körperlichem Kräftemessen nachzugeben und den Kids gleichzeitig Regeln für den Wettkampf mitzugeben, fand an der Geschwister-Scholl-Realschule in den Wochen vor Weihnachten unter dem Motto "Siegen durch Nachgeben" ein Pilotprojekt für weiterführende Schulen zum Thema "Ringen und Kämpfen" statt.

Finanziert vom Stadtsportbund absolvierten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a und 6a unter Anleitung des Judoka Martin Gräfe vier Doppelstunden "Judo" mit den Unterrichtsinhalten Judotechniken und Judowerte.
"Eine tolle Idee, gerade weil der Zusammenhang von Bewegung und Lernen so wichtig ist", zeigte sich die für die Organisation an der Geschwister-Scholl-Realschule zuständige Sportlehrerin Rabea Krause begeistert vom Konzept des Judoprojektes. "Judo eignet sich hervorragend sowohl zur sportmotorischen Grundausbildung, als auch zur Förderung der Klassengemeinschaft, weil die Kinder gegenseitig Verantwortung übernehmen."

"Das Projekt ‚Siegen durch Nachgeben‘ vermittelt den Grundschülern auf spielerischsportliche Weise den Fairnessgedanken sowie Werte wie Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit und Respekt. Damit leistet es auch einen positiven Beitrag für die Entwicklung der teilnehmenden Kinder", so Sören Weinfurtner, der das Projekt als Sportlehrer begleiten durfte. Dies belegten auch die Rückmeldungen der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrerinnen und Lehrer.

Wandertag

20.12.2018
Am 20.12.2018, dem letzten Schultag vor den Weihnachtsferien, unternahmen die Schülerinnen und Schüler unserer Schule einen Wandertag mit unterschiedlichen Zielen und interessanten Programmen. Hier ein Photo-Gruß der Klasse 9a aus Osnabrück mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Schulze-Frieling.



Die Klasse 8c fuhr nach Bonn zum LVR-LandesMuseum, um dort bei der Mitmachausstellung "Ritter und Burgen" zu erleben, wie die Menschen im Mittelalter gelebt haben (Ritter und Burgherrin, Händlerin, Spielmann, Handwerker, Mönch und Bauer). Die Schülerinnen und Schüler konnten ein Turnier reiten, ein Schwert schmieden, sich in einem höfischen Tanz bewegen und eine mittelalterliche Stadt entdecken.


Nach sehr unterhaltsamen eineinhalb Stunden konnten in der Innenstadt und auf dem Weihnachtsmarkt noch allerlei Mitbringsel gekauft werden, bevor es nach Hause ging.


Nikolauslauf 2018

07.12.2018

Jubiläum! – Beim 25. Nikolauslauf liefen 108 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 von Geschwister-Scholl-Gymnasium und -Realschule innerhalb einer Stunde über 700 km für einen guten Zweck. Auch in diesem Jahr geht das erlaufene Geld an das Schülerhilfe-Projekt Senegal und unserer bekanntes Früz-Projekt (Frühstück zusammen). Die Schülerhilfe Senegal unterstützt den Bau und den Unterhalt von sogenannten Buschschulen (Grundschulen) in der im Südosten Senegals gelegenen Region Kedougou. Die Spenden werden derzeit eingesammelt, die genaue Summe wird zu späterem Zeitpunkt an dieser Stelle veröffentlicht.

Sounds of School

16.11.2018

Am Freitag, 16.11.2018, fand die Veranstaltung "Sounds of School" statt, bei der sich musikalische und tänzerische Talente von Geschwister-Scholl-Realschule und -Gymnasium vorstellten.






Vorbereitet und moderiert wurde der Abend von Latifah Salah-Salah und Cyber Steinbach vom Geschwister-Scholl-Gymnasium, die auch jeweils einen eigenen Programmbeitrag vorstellten.


Es war ein rundum gelungener Abend im gut gefüllten PZ unseres Schulzentrums.



Stolperstein-Aktion 2018

09.11.2018
Geschwister-Scholl-Realschule gedenkt ermordeter Juden –
Weiße Rosen auf den Stolpersteinen im Hansaviertel


Geschichtsunterricht vor Ort erlebte die Klasse 10c unserer Schule an diesem 9. November 2018. Die Klasse begab sich mit den Lehrerinnen Frau Hartmann und Frau Feld im Hansaviertel auf Spurensuche nach Münsteraner Juden, die während der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland ermordet wurden. Die Schülerinnen und Schüler suchten im Gehweg eingelassen Bronzesteine vor etlichen Hauseingängen auf – die so genannten Stolpersteine. Dort wohnten Juden, bis sie deportiert und anschließend ermordet wurden. Ihre Namen und ihre Schicksale sind auf den bronzenen Stolpersteinen nachzulesen. Der Verein "Spuren finden", der sich in Münster für die Verlegung der Stolpersteine engagiert, hatte für die Schülerinnen und Schüler die Namen und Adressen der Jüdinnen und Juden im Hansaviertel herausgesucht.



Da sich im Laufe der Zeit die Bronzesteine durch Staub und Schmutz kaum noch vom Gehweg abheben, reinigten sie die Schülerinnen und Schüler und brachten sie zum Glänzen. Nun fallen sie wieder auf und erfüllen ihre Funktion, die Passanten "stolpern" zu lassen und somit zum Nachdenken zu bringen. Nach Abschluss der Reinigungsarbeit legten die Schülerinnen und Schüler für die ermordeten Juden eine weiße Rose auf ihrem Stolperstein nieder – zu Ehren der NS-Opfer wie zur Mahnung für Passanten, Derartiges nie wieder zuzulassen.



Der 9. November ist für diese Aktion nicht zufällig gewählt worden, denn vor genau achtzig Jahren, am 9. November 1938, kam es zu Pogromen gegen die jüdische Bevölkerung in einer bis dahin unbekannten Dimension. Von da an wurde aus Diskriminierung systematische Verfolgung, die schließlich im Holocaust endete. Als Teil der Geschwister-Scholl-Realschule fühlte sich die Klasse dem Anliegen der Namensgeber unserer Schule, den bekanntesten Mitgliedern der Widerstandsgruppe "Weiße Rose", verpflichtet, die Opfer des Nationalsozialismus zu ehren und sich für Zivilcourage einzusetzen.



Termine

  • Momentan keine Inhalte vorhanden

mehr...


Geschwister Scholl Realschule Münster - dev4u®-cms