Sie sind hier: Berufswahlorientierung

10.Klassen besuchen die DASA in Dortmund




Unser Konzept zur Berufswahlvorbereitung


Für uns ist die Berufswahlvorbereitung eine der zentralen Aufgaben der Realschule. Auch heute noch streben die meisten Realschulabsolventen/innen eine berufliche Ausbildung an bzw. besuchen Berufskollegs, die auf eine bestimmte Berufsrichtung vorbereiten. Wir wollen deshalb - beginnend mit der Klasse 8 - unseren Schülerinnen und Schülern deutliche Handlungs- und Entscheidungskompetenz auf diesem Gebiet zu vermitteln. Die Berufsorientierung hat prozesshaften Charakter und ist während der gesamten Schullaufbahn Bestandteil des Lernens. So werden bereits ab der Klasse 5 in unterschiedlichen Fächern immer wieder berufsorientierte Themen aufgenommen, wie z.B. Arbeit, Familie und Beruf, Rollenverteilung von Mann und Frau, Kennenlernen von Elternarbeitsplätzen, geschlechtsspezifisches Berufswahlverhalten usw.
Im Deutsch- und Politikunterricht findet eine intensive Beschäftigung mit dem Thema "Bewerbungsmappen" und Bewerbungstraining statt. Der Schwerpunkt der Berufsorientierung liegt in der Klasse 9. Dazu zählen u. a. Besuche des Berufsinformationszentrums (BIZ) der Agentur für Arbeit, Bewerbungstrainings, Betriebserkundungen, die Vermittlung von außerschulischen Testverfahren, die Beratung durch den Beratungslehrer oder das Angebot regelmäßiger Beratungstermine in unserer Schule während der Schulzeit durch einen Berufsberater der Bundesagentur für Arbeit und der Kammern. Weiterhin werden die Schüler/innen angehalten, Ausbildungsmessen zu besuchen, um sich dort über Ausbildungsberufe zu informieren und Kontakte zu Firmen zu knüpfen. Teilweise besuchen wir solche Messen auch mit allen Schülern der 9. Klasse. Unsere Schule arbeitet aktiv mit an einem Arbeitskreis der Berufswahlkoordinatoren der Realschulen in der Stadt Münster, der sich um eine Optimierung der Berufswahlvorbereitung und des Übergangs Schule – Beruf bemüht. Darüber hinaus ist eine Lehrkraft mit einem Stundenkontingent von sieben Stunden für die das Übergangsmanagement Schule – Beruf auf Stadtebene freigestellt. Darüber hinaus ist an unserer Schule ein ehrenamtlicher Mentor tätig, der Schüler/innen der Jahrgangsstufe 10 bei der Berufswahlentscheidung und Bewerbungen behilflich ist.

Themenwoche zur Berufswahl

Bereits in der Klasse 8 setzt das Bemühen um eine Stelle für das Schülerbetriebspraktikum der Klasse 9 und damit ein erstes intensives Beschäftigen mit der Berufswahl ein. Zunächst informieren wir die Eltern in der Klassenpflegschaft und durch ein Rundschreiben über den Ablauf. Im Rahmen der Themenwoche werden die Schüler/-innen unter dem Thema "Lebensplanung" mit ersten Fragestellungen zur Berufswahl vertraut gemacht. Die Schüler/innen arbeiten in dieser Woche zum ersten Mal mit dem Berufswahlpass, einem Informations- und Sammelordner zum Thema Berufswahl, der die Schüler/innen im weiteren Schulleben und bei der Bewerbung begleitet. Weiterhin finden Betriebserkundungen statt und Bewerbungen werden u. a. mit der Simulation von Vorstellungsgesprächen geübt. In der Klasse 9 werden innerhalb der Themenwoche, die in dieser Jahrgangsstufe ausschließlich der Berufswahl vorbehalten ist, verschiedene Betriebsbesichtigungen durchgeführt.


Zusätzlich erhalten die Schüler/-innen in dieser Zeit Informationen von Experten, die wir in die Schule einladen bzw. in ihren Einrichtungen besuchen, über:

Informations- und Beratungsmöglichkeiten im Berufsinformationszentrum (BZ) der Agentur für Arbeit

Berufsausbildung und Berufsaussichten in Handwerk, Industrie und Handel

das Bewerbungsverfahren mit den Schwerpunkten Bewerbungsschreiben u. -gespräche

das Sozialversicherungswesen in der Bundesrepublik Deutschland

Im Deutschunterricht stehen in dieser Jahrgangsstufe die Bewerbung und die Erstellung eines Lebenslaufs im Vordergrund der Berufswahlvorbereitung. Daneben werden Informationen über Berufe gesammelt und präsentiert sowie mit Texten aus der Arbeitswelt gearbeitet. Im Politikunterricht steht der "Berufsfahrplan" auf dem Lehrplan, es werden eigene Interessen und Fähigkeiten erkundet, Kenntnisse über Ausbildungswege und Ausbildungsberufe vermittelt sowie das Schülerbetriebspraktikum vor- und nachbereitet.

Schülerbetriebspraktikum

Seit dem Schuljahr 1982/83 wird an unserer Schule ein Schülerbetriebspraktikum in der Klasse 9 durchgeführt. Aufgabe des Schülerbetriebspraktikums ist es, die Schüler/-innen zur Wirtschafts- und Arbeitswelt hinzuführen. Dabei sollen sie erste Erfahrungen über sachliche Anforderungen der Berufswelt gewinnen und sich mit der erlebten sozialen Wirklichkeit auseinandersetzen. Das Schülerbetriebspraktikum wird im Unterricht der Fächer Deutsch und Politik intensiv vorbereitet. Um einen Praktikumsplatz müssen sich die Schüler/-innen selbst kümmern, wobei die Schule bei Bedarf Hilfestellung leistet. Für das dreiwöchige Praktikum vor den Osterferien erhalten die Schüler/-innen konkrete Beobachtungs- und Erkundungsaufgaben, die anschließend in einer Dokumentationsmappe vorgelegt werden müssen.

Berufsinformationsveranstaltungen

In jedem Jahr werden die Eltern der Klassen 9 und 10 vom für unsere Schule zuständigen Berufsberater des Arbeitsamtes zu einem Informationsabend im BIZ eingeladen. Dabei werden den Eltern die Informationsmöglichkeiten durch das BIZ vorgestellt bzw. wird ihnen ein Überblick über die weiteren schulischen Bildungsmöglichkeiten für ihre Kinder aufgezeigt. Darüber hinaus bietet die Schule die Vermittlung weiterer Informationsmöglichkeiten durch die Kammern, das Handwerksbildungszentrum oder durch das örtliche Jugendzentrum an. Im jährlichen Wechsel finden bei ausreichendem Interesse für die Schüler/-innen und Eltern der Klassen 9 und 10 zwei große Informationsveranstaltungen in unserer Schule statt.
Die Themenschwerpunkte sind im Wechsel:
Betriebe stellen sich und ihre Ausbildungsberufe vor
Berufskollegs stellen sich und ihr Bildungsangebot vor

Weitere Informationsmöglichkeiten

Ständig können sich unsere Schüler/-innen über aktuelle Angebote und Veranstaltungen an der Berufsinformationswand im PZ informieren oder die im Raum 1.41 ausliegenden Informationszeitschriften nutzen. Die vielfältigen Informationsmöglichkeiten über das Internet werden den Schülern/-innen bekannt gemacht und können zum Teil in der Schule genutzt werden.



Die Teilnahme unserer Schülerinnen am "Girls Day" wird insbesondere in den Jahrgangsstufen 7 bis 9 ermöglicht und unterstützt. Sie erhalten dazu Informationen und Hinweise von den zuständigen Lehrkräften und werden zur Teilnahme vom Unterricht freigestellt.

Übersicht über die Angebote zur Berufswahlorientierung an der Geschwister-Scholl-Realschule Münster

Klasse 8

Themenwoche "Lebensplanung"
Einführung des Berufswahlpasses
Betriebserkundungen
Informationen und Übungen zu Bewerbungen, Lebenslauf und Vorstellungsgespräch
Informationen zum Schülerbetriebspraktikum
Teilnahme am Girls Day

Klasse 9

Politikunterricht
"Berufswahlfahrplan"
Erkundung von eigenen Interessen und Fähigkeiten
Kennenlernen von Ausbildungswegen und Ausbildungsberufen
Vor- und Nachbereitung des Schülerbetriebspraktikums
Deutschunterricht
Bewerbung und Lebenslauf
Informationen über Berufe sammeln und präsentieren
Texte aus der Arbeitswelt
Themenwoche
Besuch des Berufsinformationszentrums (BIZ)
weitere Betriebserkundungen
Bewerbungstraining
Besuch themenorientierter Ausstellungen
Informationsabend für Eltern und Schüler zum Thema "Berufsorientierung" im BIZ

Klassen 9 und 10

Beratungstermine der Berufsberatung und der Berater der Kammern in der Schule
Vermittlung von außerschulischen Testverfahren
Beratung durch Beratungslehrer
Informationsabend für Eltern und Schüler zum Thema "weiterführende Schulen" im BIZ

Ständig

aktuelle Informationen an der "Berufsinformationswand"
Auslage und Ausgabe von Zeitschriften und Broschüren zum Thema
Möglichkeit der Hilfestellung durch den Berufswahlmentor



Termine

  • Momentan keine Inhalte vorhanden

mehr...


Geschwister Scholl Realschule Münster - dev4u®-cms