Sie sind hier: Eltern

Aktuelles



Neue Unterrichtsdauer an der GSR

15.07.2019
Bei uns dauert eine Stunde 65 Minuten!

Es ist soweit: Ab dem Schuljahr 2019/2020 stellen wir unsere Stundentaktung um, eine Unterrichtsstunde dauert dann 65 Minuten.

Warum halten wir diese Veränderung für sinnvoll?
Die Gründe hierfür sind vielfältig. So wünschen wir uns eine bessere Strukturierung und Rhythmisierung des Ganztags durch weniger verschiedene Fächer, weniger Raumwechsel und weniger Material, das mitgenommen werden muss. Insbesondere aber erlauben uns längere Unterrichtsstunden eine andere Gestaltung von Unterricht:
  • Mehr Zeit für offene Unterrichtsformen
  • wie z.B. Gruppenarbeiten
  • Vorträge und
  • selbstständiges Lernen.

  • Lernzirkel oder -werkstätten
  • handlungs- und projektorientierter Unterricht.
Wir haben in der Stunde mehr Zeit für die vielfältigen Unterrichtsformen, die die individuellen Lernbedingungen der Schülerinnen und Schüler angemessen einbeziehen und berücksichtigen.

Was ändert sich organisatorisch?
An den langen Unterrichtstagen (Montag, Mittwoch und Donnerstag) haben wir fünf Unterrichtsstunden und den beiden kurzen Tage (Dienstag und Freitag) vier Unterrichtsstunden.
Wir beginnen wir bisher um 07:55 Uhr und enden nach der 5. Stunde um 14:55 Uhr.
Es gibt zwei Pausen: eine erste große Pause von 30 Minuten sowie die Mittagspause mit 55 Minuten Dauer. Wir schaffen den Schulgong weitgehend ab, so dass es nur noch vor der ersten Stunde klingeln wird; desweiteren wird durch ein Gong das Ende der großen Pause sowie das Ende der 3. Stunde angezeigt.

Tipp: Schenken Sie Ihren Kindern eine Armbanduhr!

Was bleibt zu tun?
Es gibt bestimmt gerade am Anfang noch einige Dinge, die nicht so rund laufen werden, wie wir uns das wünschen. Bitte geben Sie uns gern zeitnah eine Rückmeldung, wenn etwas geändert werden sollte, am liebsten natürlich gleich mit einem Vorschlag, wie es besser gehen könnte.

Wir freuen uns auf die neue Zeitstruktur, die im Unterricht für Ihre Kinder mehr effektive Lern- und Arbeitszeit ermöglicht!

Sommerferien / 3. Elternbrief

12.07.2019
Am 12.07.2019 endet der Unterricht mit der Zeugnisausgabe nach der dritten Unterrichtsstunde.
Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern sowie ihren Familien schöne und erholsame

Hier finden Sie auch den 3. Elternbrief mit Hinweisen für das kommende Schuljahr und einer Liste der notwendigen Anschaffungen für das kommende Schuljahr.

Wiederbeginn des Unterrichts ist am 28. August 2019 um 7.55 Uhr.

Tierheimbesuch

10.07.2019
Exkursion des islamischen Religionskurses der Jahrgangsstufe 6 unserer Schule zum Tierheim in Münster an der Dingstiege


Am Mittwoch, 10.07.2019, besuchte der islamische Religionskurs der Jahrgangsstufe 6 der Geschwister-Scholl-Realschule im Rahmen der Unterrichtseinheit "Schöpfung bewahren - Tierschutz" das Tierheim Münster an der Dingstiege. Wir haben eine kostenfreie Führung durch das Tierheim bekommen. Während der Führung erhielten wir Informationen zu Haltungsbedingungen verschiedener Tierarten und erfuhren, welche Gründe zum Aussetzen der Tiere führen können. Neben den aktuellen Tierschutzthemen stand das Tierheim mit seinen Katzen- und Hundehäusern sowie andere Klein- und Nagetiere auf dem Tagesplan. Wir merkten auch, dass diese Arbeit ohne unsere finanzielle Spenden gar nicht funktionieren könnte und sie Unterstützung brauchen, weshalb wir zu Beginn des nächsten Schuljahres eine Spendenaktion für das Tierheim planen.

Tage gegen Rechtsextremismus

09.07.2019
Am 04.07. bzw. 09.07.2019 besuchten die Klassen 9 unserer Schule den Geschichtsort Villa ten Hompel, um hier einen Thementag mit dem Team der Villa ten Hompel und dem Verein "Gegen Vergessen – für Demokratie" zu erleben. Neben einer Führung durch die Villa ten Hompel stand auch als Planspiel eine Gerichtsverhandlung auf dem Programm.

Besuch der Zentralmoschee in Duisburg

08.07.2019
Exkursion des islamischen Religionskurses der Jahrgangsstufe 8 unserer Schule zur Zentralmoschee in Duisburg

Am Dienstag, 09.07.2019, fuhr der islamische Religionskurs der Jahrgangsstufe 8 der Geschwister-Scholl-Realschule Münster im Rahmen des islamischen Religionsunterrichtes zur Zentralmoschee nach Duisburg-Marxloh. Die Schülerinnen und Schüler waren von der neo-osmanischen Architektur und der kunstvollen Ausstattung der Moschee sehr beeindruckt.
Frau Ceylan begrüßte uns recht herzlich, führte uns durch die Moschee und erklärte uns viele Details. Sie erzählte uns, wie die Moschee entstanden ist und was sie besonders macht. Ebenso berichtete sie über das Leben der Gastarbeiterfamilien früher im Stadtteil Duisburg-Marxloh und wie die Muslime eine Moschee nutzen. Nach einem leckeren Mittagessen in einem türkischen Restaurant in Marxloh konnten die SchülerInnen die Innenstadt Duisburgs erkunden.

Insgesamt war es ein sehr gelungener Ausflug, der die Schülerinnen und Schüler mit vielen interessanten Informationen und Eindrücken bereichert hat.

Abschluss der Klassen 10

28.06.2019
Am Freitag, 28.06.2019, wurden die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 feierlich von der Geschwister-Scholl-Realschule verabschiedet.


Hier finden Sie Abschlussrede des Schulleiters, Herrn Krause.

Bericht der Westfälischen Nachrichten von Siegmund Natschke

"Wir haben es geschafft!"

Angenehme Temperaturen erwischte der Abschluss-Jahrgang der Geschwister-Scholl-Realschule für seine Abschiedsfeier.

"Wir haben es geschafft!", verkündete Schülersprecherin Victoria Groß überglücklich im Namen ihrer Stufe. Der Jahrgang 10 der Geschwister-Scholl-Realschule nahm Abschied. "Es beginnt eine Reise in die Zukunft", meinte Bezirksbürgermeister Manfred Igelbrink: "Und ihr habt das Ticket zur Weiterfahrt gelöst."

Familie, Freunde, ehemalige Schulkameraden – einfach alle waren am Freitag in das Pädagogische Zentrum (PZ) des Kinderhauser Schulzentrums gekommen. Die offizielle Feierstunde für die zehnten Klassen stand an: Ein Tag, an den viele lange zurückdenken werden.

Gänsehaut-Momente gab es im Minutentakt. "Es geht heute darum, zurückzublicken, innezuhalten und darüber nachzudenken, was ihr alles schon geschafft habt in eurem Leben", meinte Schulleiter Clemens Krause . "Und ihr dürft auch stolz sein, heute hier zu stehen", fügte er hinzu. Passend zu diversen Hip-Hop-Einlagen zitierte Krause in seiner Rede mehrfach bekannte US-Rapper, die nicht nur seine Schüler bestens kennen, sondern deren Texte mitunter Thema im Unterricht waren. Anhand derer mahnte Krause nicht allein einen respektvollen und toleranten Umgang miteinander an: "Als Eltern und Lehrer schauen wir auch mit sehr großer Hoffnung auf euch, denn alle Augen sind auf euch und eure Generation gerichtet, wie ihr gemeinsam mit vielen Millionen anderen die vielfältigen Problemlagen unserer Erde angehen werdet."

Als positives Beispiel für junges Engagement hob der Schulpflegschaftsvorsitzende Patrick Zeni die "Fridays for Future"-Bewegung hervor. Das Ende der Realschulzeit sah er auch als einen Aufbruch und Neubeginn an. "Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne", zitierte er Hermann Hesse.

Eine Analogie zum Fußball zog Bezirksbürgermeister Manfred Igelbrink: "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel", meinte der Politiker.

Nun stand aber erst einmal ausgelassene Freude im Mittelpunkt. Victoria Große bedankte sich und sprach für alle Zehntklässler: "Danke für die wunderschöne Zeit!"

Kinderhauser Schulkultur-Matinee

16.06.2019

Auch in diesem Jahr war unsere Schule wieder mit mehreren Beiträgen bei der "Kinderhauser Schulkultur-Matinee" am 16.06.2019 im Bürgerhaus vertreten.

"Kinderhaus rockt - bacsic"


Tanzformation mit Eva Glaß und Ma Touray

schulformübergreifendes Tanzprojekt von Geschwister-Scholl-Realschule und -Gymnasium

Kinderhauser Pop-Orchester

Preisverleihung - Schule mit Köpfchen

12.06.2019
Hier finden Sie den Bericht der "Westfälischen Nachrichten" von Siegmund Natschke zur Preisverleihung des diesjährigen Leistungsbewerbs des Vereins "Schule mit Köpfchen" zum Thema "Brücke(n)"

Schule mit Köpfchen - Brückenbauer mit kreativen Ideen

Um "Brücken" ging es in diesem Jahr beim Wettbewerb des Vereins "Schule mit Köpfchen" an der Geschwister-Scholl-Realschule



Der Verein "Schule mit Köpfchen" zeichnete alle Teilnehmer seines Brückenbau-Wettbewerbs in einer Feierstunde am 12.06.2019 mit einem Zertifikat aus.

"Wir haben ganz viele kreative und ausgefallene Ideen gesehen", sagte Stephanie Knubel vom Verein "Schule mit Köpfchen". Jedes Jahr stellt der Verein den Schülern der Geschwister-Scholl-Realschule eine besondere Aufgabe: Ein Motto soll anschaulich umgesetzt werden. Dieses Mal ging es um "Brücken". Die Ergebnisse der Jugendlichen waren direkt, hoffnungsfroh und machten nachdenklich.

"Die Menschen müssen Friedensbrücken bauen", meinen etwa die Fünftklässlerinnen Katinka Steven und Sophie Maindok. Sie haben Figuren aus farbigem Filz aneinandergenäht. Eine menschliche Leiter, die auch Zaun und Stacheldraht überwindet. "Unsere Menschen im Modell sind bunt wie ein Regenbogen", sagen die beiden: "Auch die Menschen in Deutschland sind bunt. Trotzdem können sie Freunde sein." Das würden sie jeden Tag in ihrer Schule erleben. Steven und Maindok erhielten einen der ersten Preise.

Friedensbrücke

Foto: Siegmund Natschke

Einen ähnlichen Gedanken verfolgte Anton Schünemann von der 8b, der eine symbolische Brücke der Geschwister-Scholl-Realschule gebaut hatte. Ebenso gewonnen haben Ben Luther, Jan-Luca Mosch und Maximilian Weßels von der 5a, die mit ihrer "Galaxy Bridge" beeindrucken konnten.

Ebenfalls einen ersten Preis und zugleich einen Sonderpreis erhielten Malou Berning und Aylin Delker aus der 10b, die eine große und facettenreiche "Regenbogenbrücke" erstellt hatten. "Durch die Vergänglichkeit des Regenbogens wird ebenso die Vergänglichkeit des Lebens dargestellt", erklärten die Zehntklässlerinnen. Der Regenbogen wirke durch sein plötzliches Auftauchen und Wieder-Verschwinden und werde als Brücke zwischen den Ufern des Lebens und des Paradieses gesehen.

Regenbogenbrücke

Foto: Siegmund Natschke

"Es ist faszinierend, das alles zu sehen", meinte Hans-Peter Kosmider vom Verein "Schule mit Köpfchen": "Das geht über das Alltägliche hin­aus." Schulleiter Clemens Krause lobte nicht nur den Einsatz der Schüler, sondern auch das Engagement der Unternehmen, die sich im Verein "Schule mit Köpfchen" organisiert haben und seit 2001 mit der Realschule zusammenarbeiten: "Ihr langfristiges Engagement zeigt, dass sie die Arbeit an unserer Schule zu schätzen gelernt haben." Die Schüler erhielten nicht nur viel Lob, sondern jeder einzelne Teilnehmer bekam auch ein Zertifikat. Die Gewinner der ersten Preise können sich auf eine Fahrt nach Hamburg freuen: Dort werden sie das Musical "Paramour" des Cirque du soleil sehen.

Schulleiter Clemens Krause (2.v.l.) und die Vertreter aus dem Kollegium und des Vereins "Schule mit Köpfchen" waren angetan von den kreativen Ergebnissen der Schüler. Aylin Delker (vorn, l.) und Malou Berning (vorn, r.) erhielten sowohl einen ersten, als auch einen Sonderpreis für "Die Regenbogenbrücke".
Foto: Siegmund Natschke

Besuch zum Zuckerfest

07.06.2019

Am Freitag, 07.06.2019, besuchten Frau Sefa und Herr Buske gemeinsam mit Schülerinnen des Jahrgangs 9 unserer Schule die Geflüchtetenunterkunft und überbrachten zum Zuckerfest viele Geschenke, worüber sich die Kinder sehr freuten.

Fotoausstellung "Neue Heimat - alte Heimat"

05.06.2019

Am Mittwoch, 05.06.2019, wurde die Fotoausstellung mit Fotografien von Schülerinnen und Schüler aus dem DaF-/DaZ-Bereich unserer Schule zum Thema "Alte Heimat - Neue Heimat" in den Räumen der Bezirksregierung Münster an der Albrecht-Thaer-Straße 9 durch den Abteilungsleiter, Herrn Wolfgang Weber, und den schulfachlichen Dezernenten, Herrn Stephan Krems, eröffnet.

Es besteht die Möglichkeit, die Ausstellung dort bis zu den Sommerferien jeweils werktags von 9.00 bis 16.00 Uhr zu besichtigen.



Termine

  • Momentan keine Inhalte vorhanden

mehr...


Geschwister Scholl Realschule Münster - dev4u®-cms