Sie sind hier: Eltern

Aktuelles



Klassenfahrten Jahrgang 10 nach Berlin

12.03.2018
Hier finden Sie Bilder der diesjährigen Abschlussfahrt der Klassen 10 nach Berlin.




Es war eine rundum gelungene Fahrt mit vielen interessanten Eindrücken. Unser Dank geht an die begleitenden Lehrkräfte Frau Feld und Frau Schulze-Frieling sowie Herrn Römelt und Herrn Regenbrecht.

Geschwister-Scholl-Tag 2018

22.02.2018
Am 22. Februar jährte sich der Todestag unserer Namensgeber, der Geschwister Hans und Sophie Scholl, zum 75. Mal. Hier finden Sie von unserem diesjährigen Geschwister-Scholl-Tag die einleitenden Worte der beiden Schulleiter, Herrn Cyrus und Herrn Krause, sowie einige Impressionen der Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit den Themenbereichen "Geschwister Scholl", "Leben im Nationalsozialisums" und "Widerstand, Verantwortung und Zivilcourage".

Besuch der Synagoge in Winterswijk - Jahrgang 7





Anmeldungen für das Schuljahr 2018/2019

19.02.2018
In der Zeit vom 19.02.2018 bis 23.02.2018 finden die Anmeldungen für unsere Schule zu den folgenden Zeiten statt:
Montag bis Freitag: 9.00 bis 12.00 Uhr
Montag, Mittwoch und Freitag zusätzlich: 15.00 bis 18.00 Uhr.

Bitte bringen Sie zu der Anmeldung die folgenden Unterlagen mit:
  • den Anmeldevordruck der Grundschule
  • das Zeugnis für das 1. Halbjahr
  • eine Geburts- oder Abstammungsurkunde bzw. das Familienstammbuch
  • evt. eine Sorgerechtsbescheinigung sowie
  • weitere Ihnen vorliegende Unterlagen der Grundschule wie Förderpläne etc.

  • Wir freuen uns, auch die Kinder, die angemeldet werden sollen, während des Aufnahmegesprächs kennenzulernen.

    Das Anmeldeformular der Schule, das Sie gern auch im Vorfeld ausfüllen können, finden Sie auch hier.

    Aktuelle Informationen

    05.02.2018

    WN-Besuch

    18.12.2017
    Die Klasse 9c besuchte nicht nur gemeinsam mit ihrer Klassen- und Deutschlehrerin Frau Doris Weghenkel die Westfälischen Nachrichten, sondern lud auch einen Redakteur der Zeitung zu einer Fragerunde in die Schule ein.



    Das große Interesse an der Tageszeitung Westfälische Nachrichten dokumentierte die Klasse der Geschwister-Scholl-Realschule Kinderhaus, als der Mitarbeiter Thomas Austermann in Rahmen des Klasse!-Projekts zu Besuch war. Eine Schulstunde lang befragten ihn die bestens vorbereiteten Schülerinnen und Schüler. Viele Themen wurden angesprochen – von A wie Arbeitsalltag bis Z wie Zeitungslandschaft.

    24. Nikolauslauf

    06.12.2017
    Am 6. Dezember starteten wieder alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 von Geschwister-Scholl-Gymnasium und -Realschule zum traditionellen, mittlerweile 24. Nikolauslauf.



    Der größte Dank geht natürlich an die Kinder, die trotz des nicht sehr angenehmen Wetters viele Kilometer für die beiden Projekte gelaufen sind. Ein weiterer Dank geht aber auch an das Mensa-Team, das die Läuferinnen und Läufer mit warmem Kakao versorgt hat, sowie die vielen Streckenposten, die von Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinen und Schülern des Jahrgangs 9 gestellt wurden. Ein besonderer Dank geht allerdings an Frau Kallscheuer und Frau Krause, die den diesjährigen Nikolauslauf vorbereitet und organisiert haben!

    Im Folgenden finden Sie den Artikel der Westfälischen Nachrichten von Reinhold Kringel:

    Rund 170 Kinder der fünften Klassen der Geschwister-Scholl-Realschule und des Geschwister-Scholl-Gymnasiums machten sich auf den Rundkurs: Maximal zehn Kilometer waren beim 24. Nikolauslauf zu bewältigen.

    Clemens Krause, Schulleiter der Geschwister-Scholl-Realschule, gab das Startzeichen zum 24. Nikolauslauf – und sofort flitzten die Schüler los.

    Jeder Läufer hatte einen Laufzettel, der nach jedem Kilometer abgestempelt wurde. Die Schüler hatten sich Sponsoren gesucht, die für jeden gelaufenen Kilometer Geld spenden wollten. Auch sich selbst setzten die Mädchen und Jungen auf die Spenderliste, denn es ging um die Unterstützung einer guten Sache.

    "Wir wollten auf jeden Fall ein Projekt in Afrika unterstützen", sagte der Schulleiter: "Wir haben wieder das Projekt ausgewählt, das wir schon im vorigen Jahr unterstützt haben." Damals waren rund 3000 Euro gesammelt worden, und Clemens Krause hofft auf ein ähnlich gutes Ergebnis in diesem Jahr, um die Initiative "Hand in Hand – Initiative für eine Welt" zu unterstützen.

    Die Initiative besteht nach Angaben der Organisatoren seit 20 Jahren und fördert im Senegal kleine selbstverwaltete Projekte in der Entwicklungsarbeit ohne Verwaltungsaufwand. Momentan hat der Verein 48 Mitglieder. Er helfe zum Beispiel durch Kleinkredite an Frauengruppen, um die lokale Wirtschaftsstruktur zu stärken. Seit fünf Jahren engagiere sich der Verein für ein Schul- und Internatsprojekt in Salemata, im Süden des Senegals.

    Zu Salemata hat das Kinderhauser Geschwister-Scholl-Gymnasium eine besondere Beziehung, da sich ehemalige Schüler vor Ort engagieren und dort bis zu zehn Monate mitarbeiten.

    Die Spenden sind aber auch für die lokale Initiative "Früz" bestimmt, die Schülern jeden Morgen ein schmackhaftes und gesundes Frühstück bereitstellt, und ihnen so zu einem guten Start in den Schultag verhilft. "Das Frühstück zusammen" habe am Schulzen­trum "sehr große Resonanz gefunden, aber nicht im gleichen Maße Spender – trotz zahlreicher renommierter Unterstützer", heißt es in der Information der Schulen an die Eltern zum Nikolauslauf.

    Früz wurde im November 2006 gegründet und servierte am 17. April 2007 das erste Frühstück, zuerst in der Grundschule Kinderhaus-West, dann kamen weitere Schulen hinzu.

    Fahrradlichtaktion 2017

    20.11.2017
    Fahrradlichtaktion an der Geschwister-Scholl-Realschule am 20.11.2017



    Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Geschwister-Scholl-Realschule an der Fahrradlichtaktion der Stadt Münster unter dem Motto "Nur Armleuchter fahren ohne Licht". Sie soll dazu dienen, die Schülerinnen und Schüler zu Beginn der dunklen Jahreszeit für das Thema "Sehen und gesehen werden im Straßenverkehr" zu sensibilisieren.
    Die Münsteraner Ortsgruppe des ADFC baute dazu im Pädagogischen Zentrum einen Info-Stand und ein Dunkelzelt auf. Während im Dunkelzelt den Klassen des Jahrgangs 5 gezeigt wurde, wie man das Fahrradlicht einstellt, um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu blenden oder wo Gefahren im Dunkeln lauern, erfolgte am Info-Stand eine Aufklärung, wie man sich im Dunkeln als Radfahrer sichtbar macht.



    Auch die Fahrradhändler, vertreten durch Janik Pues von "Pues Fahrrädern" und Michael Schell von "2Rad Weigang", beteiligten sich wieder an dieser Verkehrssicherheitsaktion. Sie überprüften Fahrräder der Schülerinnen und Schüler – aber auch der Lehrkräfte – auf ihre Verkehrssicherheit, wobei natürlich ganz besonders die Lichtanlagen kontrolliert wurden. Wenn Mängel auftraten, erhielten die Fahrradbenutzer eine Mängelkarte mit eingetragenem Reparaturbedarf, um die Eltern zu veranlassen, das Fahrrad verkehrssicher zu machen und ihre Kinder auf dem Schulweg zu schützen.



    Abgeschlossen wird dieser Aktion durch einen Überprüfung der Fahrräder und speziell des Fahrradlichts durch die Polizei an einem unangekündigten Termin.

    Spenden für das Schulzentrum

    10.11.2017
    Der Elternvertreter des Abschlussjahrgangs 2017, Herr Volker Stephan, traf sich heute mit dem Mensa-Team um Frau Freitag, um sich für das gelungene Catering beim Abschluss mit Rosen zu bedanken!



    Gleichzeitig überreichte er kleine Geschenke für das Mensa-Team und eine Spende sowohl für den Förderverein von Geschwister-Scholl-Realschule und -Gymnasium sowie für den Verein FrüZ e.V. in dreistelliger Höhe.

    Stolpersteine werden gereinigt

    09.11.2017
    Geschwister-Scholl-Realschule gedenkt ermordeter Juden
    Weiße Rosen auf Stolpersteinen im Kreuz- und Bahnhofsviertel


    Geschichtsunterricht vor Ort erlebten die Klassen 10b und 10c unserer Schule am 9. November 2017. Die beiden Klassen begaben sich mit Frau Feld in das Bahnhofsviertel und mit Herrn Dr. Lensing im Kreuzviertel auf Spurensuche nach den von den Nationalsozialisten ermordeten Juden. Sie suchten vielfach übersehene Einlassungen im Gehweg vor etlichen Hauseingängen auf – die Stolpersteine.



    Vom Verein "Spuren finden", der in Münster für die Verlegung der Stolpersteine sorgt, hatten sie Namen und Adresse von Münsteraner Jüdinnen und Juden erhalten, die dort wohnten, bis sie deportiert und anschließend ermordet wurden. Ihr Name und ihr Schicksal ist in den bronzenen Stolpersteinen eingemeißelt worden.
    Ihr Leidensweg nahm – unübersehbar für alle – bereits am 9. November 1938 in der so genannten "Reichskristallnacht" mit seinen Pogromen gegen die jüdischen Bevölkerungen eine bislang unbekannte Dimension an.
    Als Schüler der Geschwister-Scholl-Realschule fühlten sich die Klassen dem Anliegen der Namensgeber ihrer Schule, den bekanntesten Mitgliedern der Widerstandsgruppe "Weiße Rose", verpflichtet. Da sich im Laufe der Zeit die Bronzetafeln durch Staub und Schmutz kaum noch vom Gehweg abhoben, wurden sie an diesem Gedenktag gereinigt und zum Glänzen gebracht.



    Nun stechen sie wieder ins Auge der Fußgänger und erfüllen ihre Funktion, die Passanten "stolpern" zu lassen, zum Nachdenken zu bringen.
    Nach Abschluss der Reinigungsarbeit legten die Schülerinnen und Schüler für die ermordeten Juden eine weiße Rose auf ihren jeweiligen Stolperstein nieder – sowohl zu Ehren der NS-Opfer wie zur Mahnung für Passanten, derartiges nie wieder zuzulassen.



    Da eine Vorgängerklasse bereits für einige der jüdischen Münsteraner, die in den KZs ermordet wurden, Gedenkblätter verfasst hatten, verlasen Schüler*innen an deren damaligen Wohnorten deren Lebenslauf.


    Kennlernfahrt der Klassen 5

    20.10.2017
    Geschwister-Scholl-Realschule heißt neue Agenten willkommen



    Kurz vor den Herbstferien vom 18.-20.10.2017 war es wieder soweit. Fast schon traditionell fuhr der aktuelle fünfte Jahrgang der Geschwister-Scholl-Realschule in die Jugendbildungsstätte St. Gilwell nach Haltern am See. Wie auch in den Jahren zuvor, nahmen die knapp 80 Schülerinnen und Schüler hier an einem Agentencamp teil. Bei herrlich, sonnigem Herbstwetter wurde der jüngste Scholl-Jahrgang dabei in vielen Dingen auf Herz und Nieren geprüft. Das Hauptaugenmerk galt jedoch der Fähigkeit, in einer Gruppe zu kooperieren und so gemeinsam schwierigste Aufgaben zu meistern. Dem einen oder anderen Hindernis zum Trotz konnten auch in diesem Jahr wieder alle die abschließende Agentenprüfung meistern und wurden am letzten Abend zu waschechten St. Gilwell-Agenten gekürt.






    Die Freude über die erbrachte Leistung war groß und wurde abschließend agentenmäßig verkleidet und bei einem Glas "Sekt" auf der Agenten-Gala ausgiebig mit Tanz und Spielen gefeiert.

    Nach der Rückkehr zur Geschwister-Scholl waren sich alle einig, dass dieses Camp wieder einmal ein voller Erfolg war!


    Aktuelles

    mehr...


    Termine

    • Momentan keine Inhalte vorhanden

    mehr...


    Geschwister Scholl Realschule Münster - dev4u®-cms